Cider / Cidre / Apfelwein

Cider, Cidre, Apfelwein … was ist denn der Unterschied? Warum nennen wir unsere Produkte Cider? Lesen Sie weiter …

Was der Gesetzgeber sagt

Das Bundesministerium für Ernährung veröffentlicht die Leitsätze für weinähnliche und schaumweinähnliche Getränke. Darin enthalten sind sehr detaillierte Vorgaben für die Herstellung und Kennzeichnung von Fruchtweinen aller Art, insbesondere:

  • Apfelwein: enthält mindestens 5% Alkohol, ist aus frischem Obst hergestellt, und darf bis zu 5% Birnen enthalten
  • Apfelperlwein: Apfelwein mit einem Kohlensäuredruck von 1 – 2,5 Bar
  • Apfelschaumwein: hat mindestens 3 Bar Druck
  • Apfelcidre: ein teilvergorener Apfelwein mit 2% – 4,5% Alkohol
  • Schwäbischer Most: enthält mindestens 4% Alkohol; bis zu 1/3 Wasser darf zugesetzt werden

Interessanterweise ist der Begriff „Cider“ in Deutschland überhaupt nicht geregelt und wird daher gerne für allerlei Mischgetränke verwendet, die nicht der Fruchtweindefinition entsprechen: Z.B. wenn diese aus Konzentraten und unter Verwendung von Geschmacksstoffen oder Konservierungsmitteln hergestellt wurden,

Kulturelles Verständnis

Apfelwein gehört vielerorts zur Landeskultur und hat jeweils seine ganz spezifische Ausprägung. Den Begriff Cidre assoziiert man meistens mit Nordfrankreich: perlend, geringer Alkoholgehalt, eher süß und karamellig, elegante Erscheinung in der Sektflasche mit Naturkorken.

In Deutschland ist die Apfelweinkultur am stärksten im Frankfurter Raum ausgeprägt; bei dem Wort Apfelwein denkt man daher zuerst: herb, still, im grossen Bembel serviert, höherprozentig.

Cider kommt dagegen aus dem englischem Sprachraum, wobei der Südwesten Englands als Hochburg und Ursprungsland des Ciders gilt. Cider ist hier meist herb, sogar ein wenig bitter, mit dem intensiven Geschmack der verwendeten Apfelsorten und Gärverfahren, leicht perlend, in Bierflaschen oder im Pub direkt vom Faß gezapft.

1785 Cider

Obwohl wir uns im Herzen der Schwarzwälder Mostregion befinden, nennen wir unsere Apfelweine „Cider“. Zwar lieben wir den traditionellen, bäuerlichen „Moscht“, aber wir wollen über die Kategorie Most hinausgehen. Wir nehmen Impulse aus den vielen Apfelweinregionen der Welt auf und integrieren diese in unsere eigenen Kreationen. Gleichzeitig bleiben wir der Tradition treu, indem wir ausschliesslich frisches und unbehandeltes Obst von regionalen Streuobstwiesen verwenden.

Aber Namen sind Schall und Rauch – probieren Sie einen unserer Cider und entscheiden Sie für Sich: Cider, Cidre oder Apfelwein?